WANDERN IN ÖSTERREICH- SCHNEEBERG

in zeiten, in welchen draußen das covid19-corona-virus wütet, der tourismus lahmt, nächtigungsbetriebe gesperrt sind, ist es für uns ein segen, unseren camping „rosrolls“ unser eigen zu nennen. wir begeben uns auf kurzurlaub zum schneeberg, um wandernd unsere batterien aufzuladen. für das laden der busbatterien…

AUTARK/ SOLAR

wurden fachmännisch 2 MT110 / MT Photovoltaikmodule 110W von oliver schuster auf das dach geschraubt.

ein solarladeregler VIC-MPPT_100/20 / Victreon Smart Solar MPPT 100/20 (wird mittels bluetooth betrieben) und ein AJ-275 / Studer AJ-275 Sinuswechselrichter, sowie eine steckdosenleiste im bus wurden unter dem tisch befestigt.

danke für die gute beschreibung im blogbeitrag „Wieviel Solaranlage braucht das Wohnmobil?“ und hilfe per mail an Gerfried Reis.

PLANUNG

jetzt hieß es noch am christi himmelfahrts-,  von uns in den letzten jahren liebevoll „lignano“-wochenende genannt, eine geeignete österreich-destination zu finden. nichts leichter als das, dachten wir. als wir im freundeskreis erzählten, dass wir zum grünen see wollen, wurde uns jedoch davon abgeraten- zu voll- weil dauernd in den medien…

eine liebe freundin schickte mir den link zu marias land und wir waren gleich begeistert, als wir vom schneeberger eismeersaibling und der möglichkeit des ab hof verkaufs lasen. nix wie hin…

#tipp 1

stellplatz: parkplatz ursprungsrestaurant MARIAS LAND

wir geben die adresse des ursprungsrestaurants (Rohrbacherstraße 30
2734 Puchberg am Schneeberg) ins navi ein. beim see von marias land angekommen, das navi sagt ankunft, steigen wir aus und suchen und suchen…

leider finden wir rein gar nichts. wir fragen und fahren nach beschreibung noch ein stück weiter. nach 2 minuten erreichen wir auch wirklich das stüberl. wir parken auf dem dazugehörigen schotterparkplatz. auf diesem platz bleiben wir dann auch 3 nächte stehen. da wir auch kräftig konsumieren, hat auch niemand etwas dagegen.

#tipp 2

fisch schmausen

gleich zum „frühstück“ (um 13h) decken wir uns mit 3 verschiedenen aufstrichen ein. saiblingstartar und räucherfischpastete munden, saiblingsleberaufstrich ist etwas gewöhnungsbedürftig. das kaltgeräucherte filet schmeckt allerdings hervorragend!

am abend essen wir den gegrillten seesaibling mit erdäpfl und röstgemüse. da wir spät frühstücken, das lokal um 18h die küche schließt, jedoch bis 19h geöffnet hat, bitten wir darum, dass wir den fisch erst um 18:45 abholen. kein problem, wir bekommen ihn frisch zubereitet und mit geliehenem teller und dinieren im bus.

am nächsten abend probieren wir den fischburger- wiederum ein gedicht!

auch das geräucherte und das kaltgeräucherte graved filet schmeckt hervorragend, wie wir feststellen. es werden auch gerichte vom angus rind angeboten, was uns als pescetarier nicht so prickelnd interessiert.

# tipp 3

wanderungen im quellschutzgebiet

am ersten tag bleibt nicht so viel zeit, deshalb beschränken wir uns auf die runde 1: 0,5h MARIAS LAND Rundwanderweg – Audiotour – Erlebniswelt (allerdings ohne audio), im anschluss gehen wir auch nochmals zum see.

 

1. WANDERUNG: Himbergerhaus und hengsthütte

am freitag werden wir aktiv und wählen zunächst route 6:

3,0h Runde Waldwiesen – via Himbergerhütte – Oberleiten, zweigen dann allerdings nach dem himbergerhaus auf route 5 ab: 2,0h Runde Arbestal – via Hengsthütte. es begegnen uns ausgesprochen wenige leute und auch in den hütten herrscht sehr wenig betrieb.

2. WANDERUNG: Puchberg am schneeberg

wir beschließen am samstag eine gemütliche runde und wollen nur nach puchberg ein baguette für unser abendlich geplantes käsefondue holen. erstens wird am späten nachmittag regen angesagt und zweitens muskelkatern unsere beine. leider sollte sich dieses unterfangen als trugschluss herausstellen. aus der angegebenen einen stunde via arbestal werden bereits beim hinmarsch fast 2, denn in puchberg, am rand, angekommen, kommen immer wieder 15 minuten hinzu, bis wir wirklich im zentrum sind. da immer noch die sonne scheint, riskieren wir am teich in puchberg eine einkehr zu einem kuchen und eiskaffee und besichtigen auch noch den ort.

wir kaufen beim billa unser weißes brot und treten den rückweg vorbei an der burg auf der straße an. wir kommen zu einer abzweigung richtung rohrbach, welche wir auch wählen. freudig erregt, nur mehr eine stunde, erklimmen wir den steilen anstieg. es scheint gottlob immer noch die sonne. oben angekommen, teilt sich der weg. lange rede, kurzer sinn, beide führen ins nirgendwo. wir müssen die ganze strecke, welche wir hinaufgestiegen sind- und es war wirklich steil- wieder zurück. wir passen jetzt gut auf, und wirklich, ziemlich weit unten haben wir eine abzweigung versäumt, wo jedoch aber auch der gelbe pfeil fehlt und nur zwischen den bäumen die blau-weiße markierung hervorlugt. zeimlich genervt, weil wir schon wieder fast 4 stunden wandern, latschen wir ermattet weiter. es regnet bis zur ankunft, jetzt am richtigen weg, nicht. glücklich entledigen wir uns unserer wanderschuhe, welche wir dann auch draußen vor dem bus vergessen. stunden später sind sie voll wasser, denn jetzt beginnt es zu gewittern. diese tatsache und unsere wehen glieder schützen uns vor der erwanderung der johannesbachklamm, welche wir am sonntag eigentlich noch am heimweg „mitnehmen“ wollten.

das fondue ist ein gedicht.

# tipp 4

pausen

beim himbergerhaus machen wir eine kurze trinkpause und gehen dann zur hengsthütte weiter, was wirklich eine sehr gute entscheidung war. der topfenstrudel schmeckt derart gut, dass wir uns auch noch den wunderbaren apfelstrudel gönnen.

ermattet kehren wir zum schluss noch auf ein bier in „unserem“ saiblingsstüberl ein. warum dieses aus vorarlberg kommen muss, erschließt sich uns nicht ganz.

fazit

tolles essen, froh wieder einmal „auszulüften“, zweisamkeit genießen und genügend für unsere gesundheit getan zu haben, erfreut uns sehr.

ÖSTERREICH IST SCHÖN

BEST AGING

waldbaden

terpene

fisch

wandern

 

 

 

 

 

gern kommentieren