ROTHENBURG OB DER TAUBER- 1. ETAPPE DEUTSCHLAND/ BELGIEN

retz- rothenburg ob der tauber: 6 stunden 33

die erste etappe unserer dreiwöchigen deutschland-belgien-reise führt uns nach rothenburg ob der tauber. ziel ist, am anfang die längste fahrstrecke zu wählen, damit im anschluss nur kurze etappen zurückgelegt werden müssen.

#tipp 1

wir geben die gaststätte „Unter den Linden“ ins navi ein, um dort einen übernachtungsplatz zu finden und haben glück. am wochenende darauf wird das tauberfestival stattfinden, wo unter anderem die fantastischen 4 auftreten. wir parken auf dem bereits teilweise eingezäunten, aber ohne parkverbot ausgestattetem festivalgelände. gleich bei unserer ankunft genießen wir ein bier und den blick auf die tauber im gastgarten.

#tipp 2

danach machen wir uns auf, um die nachtwächterführung, die uns von 2 netten deutschen wärmstens empfohlen wird, zu erleben. vom gasthof geht ein schmaler steiler weg direkt in die stadt.

in der tat, der nachtwächter hat den beruf und damit die berufung seines lebens gefunden. lustig, authentisch und mit vielen wissenswerten details ausgestattet, führt er uns durch die nacht. die wichtigen infos wollen wir euch nicht vorenthalten:

nachtwächter nahmen hand in hand mit den henkern und totengräbern eine geringe stellung in der gesellschaft ein. zu den aufgaben zählten das zusperren des stadttors und das hornblasen bei feuer.

gänse, pferde, enten, hühner schissen in die gassen. es stank fürchterlich. bei „habtacht“ wurde auch der nachtscherm aus dem fenster geleert. die sprüche „ich habe es kommen sehen“  und „das kann ins auge gehen“ kommen möglicherweise von diesen unliebsamen begegnungen mit dem inhalt des topfes. bei regen floss der ganze gatsch dann in die „gosse“, die rinnen auf der gasse.

durch das „mannloch“ mussten die zuspätkommenden nach dem zahlen der maut.

graf tilly, seines zeichens feldherr wollte rothenburg erobern, was ihm mit 40000 mann gegen 6000 auch wunderbar gelang. es war keine wirklich gute idee, sich dagegen wehren zu wollen. dennoch gab es „nur“ 2 verluste. im pulverturm entzündete ein soldat eine fackel, um besser sehen zu können. der adelige, welcher danebenstand, kam unglücklicherweise ebenso zum handkuss.

die geschichte, dass die stadt „durch saufen“ gerettet wurde, ist unwahr. der bürgermeister soll gegen tilly angetreten sein und 13 humpen geleert haben. manch einwohnerIn übt heute noch, wer weiß wofür es gut ist…

auch die burg der kreuzritter, die irgendwann auszogen und nicht wiederkehrten, schrumpfte. die steine der burg wurden zum bau der eigenen häuser verwendet und in rom erklärt, dass ein starkes erdbeben die stadte erschüttert hatte.

lasst euch von den menschenmengen am platz nicht abschrecken. es gehen viel weniger menschen mit als gedacht.

nachtwächterführung:

treffpunkt: marktplatz

preis: 7 euro (keine anmeldung notwendig)

termine: täglich um 21:30 Uhr

#tipp 3

solltet ihr, wie wir, das rad mithaben, ist die fahrt vom gasthof „Unter den Linden“ nach rothenburg zu empfehlen. wir radeln am nächsten tag entlang der tauber, kommen zum topplerschlösschen, das wir fast übersehen hätten, überqueren die tauberbrücke (Dopplerbrücke) und fahren noch ein stück bergauf. ganz zum spitalstor gleich hinter dem plönlein, dem anfangspunkt unserer stadtmauertour schaffen wir es nicht (50plus) mit dem rad. wir parken die räder im weinberg und gehen zu fuß weiter.

das topplerschlösschen wurde im 14. jahrhundert erbaut und besteht aus einem unterbau aus stein sowie einem darüberliegenden fachwerkgebäude. auf anfrage kann es auch besichtigt werden.

im anschluss radeln wir wieder zurück, kommen an wunderschönen sonnenblumenfeldern und einer mühle vorbei und sehen dann auch noch einen ballon beim start zu.

#tipp 4

ein einzigartiges frühstück erleben wir im „Cafe Einzigartig“.

Galgengasse 33, 91541 Rothenburg ob der Tauber

die einrichtung ist liebevoll shabby und sehr chic!!! und das frühstück-mittagessen sehr sehr zu empfehlen.

#tipp 5

spaziergang auf der alten stadtmauer: der turmweg

rothenburg ist von einer gut erhaltenen stadtmauer umgeben, welche wir in 4 km „bezwingen“. (broschüre bei der info)

#tipp 6

das berühmteste fotomotiv, die straßengabelung in der Unteren Schmiedgasse (Plönlein) ist hochfrequentiert. besonders die chinesen verbringen hier oft viel zeit, um das beste selfie zu ergattern. unser tagesablauf mit spätem aufstehen und frühstück zu mittag kommt uns hier entgegen, da wir auch immer erst am späteren nachmittag zu den sehenswürdigkeiten schreiten und weniger massen zugegen sind. neu und witzig fanden wir, dass hier in rothenburg bereits alle tafeln auch mit chinesischen schriftzeichen versehen waren.

stadtspaziergang

stadtbesichtigung von oben (rathausturm)

#tipp 7

reformation & kriminalmuseum

#tipp 8

schneebälle im sommer? ja, sie sind hier die lukullische spezialität, die auch wir nicht versäumen wollen. uns ist diese mehlspeise jedoch etwas zu trocken und staubt uns etwas aus den ohren…

der schneeballen ist ein gebäck aus mürbteig, den bereits in vielen variationen, z.b. mit schokoladeüberzug erhältlich ist.

#tipp 9

wenn schon schneeballen hier zu erwerben sind, darf natürlich auch

das Käthe Wohlfahrt Weihnachtsdorf

nicht fehlen.

Adresse: Herrngasse 1, 91541 Rothenburg ob der Tauber

wir werden unweigerlich in weihnachtsstimmung versetzt und am abend duftet unser rosrolls dann nach den erworbenen räucherkegeln nach lebkuchen ;-).

#tipp 10

ein sehr netter ort, um den abend ausklingen zu lassen

„Zur Höll“

 

 

 

Ein Gedanke zu „ROTHENBURG OB DER TAUBER- 1. ETAPPE DEUTSCHLAND/ BELGIEN

  1. Pingback: ODENWALD/FELSENMEER- 2. ETAPPE DEUTSCHLAND/ BELGIEN ⋆ fleischmannschaft on tourfleischmannschaft on tour

gern kommentieren