BRÜGGE- 10. ETAPPE DEUTSCHLAND/ BELGIEN

veurne- brügge 43 min

im folgenden eine liebeserklärung an brügge.

#tipp1

stellplatz park4night

Fazantalaan 34, bei einem Park mit Toiletten

vom stellplatz fahren wir eine weile mit dem rad, ehe wir in der wunderschönen innenstadt ankommen. sollte sich jemand entscheiden müssen, was in belgien aufgesucht werden MUSS, dann wären es für uns gent und brügge.

wir kommen an einer polizeiwache vorbei.

#tipp 2

grachtenrundfahrt

wir beschließen, eine grachtenrundfahrt zu absolvieren und begeben uns zur anlegestelle Rozen!!!hoedkaai.

#tipp 3

rozenhoedkaai am abend

des abends kehren wir wieder, um unsere räder abzuholen.

hin und wieder bleiben wir stehen, weil plätze auch bei nacht ein besonderes flair ausstrahlen.

auf diesem platz befindet sich auch das frühstückslokal, das wir am nächsten tag aufsuchen werden.

#tipp 4

biermuseum „Tintin Chapel“

hier finden sich nicht nur eine beträchtliche anzahl an bieren sondern auch schokolade in allen variationen. wir schreiten die räume ab und finden comicfiguren.

#tipp 5

kirche Unsere liebe Frau= „Onze-Lieve-Vrouwekerk“

skulptur „madonna and child“ von Michelangelo

sie wurde gerade renoviert. gerade deshalb gefällt sie uns derart als gesamtkunstwerk gerahmt besonders gut.

#tipp 6

frittenmuseum

das frittenmuseum befindet sich in der Vlamingstraat 33. es ist äußerst interessant und kurzweilig, die verschiedenen geräte zur frittenherstellung in vergangener zeit und gegenwärtige maschinen zu sehen. am ende angelangt, müssen wir natürlich im angeschlossenen buffet fritten essen.

 

#tipp 7

stadtbesichtigung

#tipp 8

fahrrad

brügge ist eine „fahrradstadt“. es lohnt, hier einige wege mit dem rad zurückzulegen.

unter all den vielen abgestellten rädern finden wir auch unsere wieder.

#tipp 9

essen & trinken

frühstück/ brunch

nachdem wir einem frühstückstipp im internet gefolgt sind und an der adresse Philipstockstraat das lokal unauffindbar war, mussten wir weiter suchen. gottlob wusste ein befragter junger mann bescheid und wir fanden „le pain quotidien“.

ein gemütliches lokal mit großem frühstücksangebot, u.a. auch das im internet gepriesene bauernbrot. wir durften auch eine ältere dame kennenlernen, die uns ganz reizend unterhielt.

schokolade

überall lockt die belgische schokolade in verführischer form ;-). es ist wert, sich die geschäfte auch von innen anzusehen.

abendessen

beim muschelkönig „Breydel de Coninc“ Breydelstraat 24 gönnen wir uns muscheln und fritten. eine portion ist groß genug für uns beide. die dazu gereichten saucen sind ein wahres gaumengedicht.

die nachspeise verschlingen wir unterwegs.

bierlokale

nach anstrengenden stadtbesichtigungen muss eine pause eingelegt werden. wir finden in einer kleinen sehr engen seitenstraße einen echten geheimtipp an bierlokal, „de garre“. klein & fein und auf 2 ebenen gelegen. da alles gesteckt voll und kein platz zu finden ist, bekommen wir 2 sessel zum fensterbrett gestellt und dürfen mit aussicht bier trinken und käse knabbern. es gibt über 100 biere, auch echte trappisten.

nach unserer besichtigung, bereits wieder beradet, suchen wir noch ein bier-original auf, das „´t Brugs beertje“. dort lernen wir 2 junge italienische bierkenner kennen und kosten uns durch das angebot, während wir unser englisch auffrischen.

 

 

 

 

 

gern kommentieren