BRÜSSEL- 12. ETAPPE DEUTSCHLAND/ BELGIEN

antwerpen- brüssel 54 min

von antwerpen geht es in der früh nach brüssel, die 1. stadt, die wir eher „erfahren“ als „beschreiten“.

#tipp 1

parken

direkt in einer seitenstraße beim atomium gibt es ausreichend parkplätze.

#tipp 2

atomium

nachdem wir in den weiten des netzes gelesen hatten, dass sowohl die aussicht als auch die ausstellung in den kugeln nicht besonders interessant gefunden wurden, beschließen wir, uns nicht bei der endlos langen schalnge anzustellen. lediglich die spacige rolltreppe hätten wir gern erlebt.

wir genießen die sicht auf das atomium, von allen richtungen. des abends beluchtet, in vollglanz, finden wir die sehenswürdigkeit besonders eindrucksvoll.

#tipp 3

flohmarkt

gleich in der früh begeben wir uns zum flohmarkt am place du jeu de balles. einige händler kamen schon mit ihren großvätern hier her. ein paar urige typen, wie sie schon der renaissance-maler Pieter Bruegel porträtierte, trifft man hier noch immer. Pieter Breughel d.Ä. hat hier auch gewohnt. die händler verkaufen porzellan, silberlöffel, kronleuchter, verschnörkelte bilderrahmen und afrikanische masken. wir erstehen eine eiswürfelzange aus silber.

#tipp 4

grotemarkt- grand place

(in brüssel sind beschriftungen, speisekarten etc. 2sprachig)

entgegen vieler meinungen, dass wir uns brüssel auch sparen können, gefällt uns die hauptstadt belgiens sehr gut. einzig die vielen menschen am hauptplatz, die in schlangen darauf warten, blumenarrangements im rathaus zu bewundern, schrecken uns.

der grand place ist der zentrale platz und gilt auch als ein wahrzeichen. besonders bekannt sind das gotische rathaus und die barocke fassadenfront. der platz gehört zum weltkulturerbe der UNESCO.

der blumenteppich, welcher alle 2 jahre (2020 wieder- wahrscheinlich wg covid 19 abgesagt) drapiert wird, muss allerdings wirklich bestaunenswert sein. wir erleben nur eine enthusiastisch trommelnde gruppe menschen und darum herum viele viele zuhörerInnen.

die zunfthäuser sind eine augenweide, Nr. 11 la rose (privatresidenz der familie van der Rosen) neben dem brauereimuseum gefällt natürlich besonders!

#tipp 5

manneken pis

wir müssen uns selbst überzeugen, ob dieses wahrzeichen der stadt sehenswert ist.

gut so!

obwohl gerade dort glücklicherweise ein bierfest stattfindet, sind wesentlich weniger menschen anzutreffen. manneken pis pisst zu unserer freude bei unserem besuch delirium tremens, das elefantöse bier. dieses wird gratis ausgeschenkt. beachtenswert ist die passende farbwahl der kleidung von u.

unterwegs treffen wir das kleine männchen in unterschiedlichen gewändern.

 

#tipp 6

galerie de la reine

belgische pralinen gibt es zuhauf. wer es fürstlich will, der muss zu neuhaus gehen. der hersteller beliefert seit 1857 das belgische königshaus und hat ein geschäft in der galerie de la reine, brüssels ältester überdachter einkaufspassage.

empfehlung: die séduction (verführung), eine praline mit himbeersahnefüllung und dunkler schokolade

gleich anschließend befindet sich die

galéries royales st hubert

das highlight in der einkaufspassage für u ist die buchhandlung „tropismes“. leider findet auch die verkäuferin kein waffel-kochbuch.

#tipp 7

streetart

comics sind in brüssel allgegenwärtig. Lucky Luke, Tim und Struppi und die Schlümpfe verfolgen uns auf schritt und tritt. sie alle sind geschöpfe belgischer comiczeichner und zieren die hauswände. besonders gut zu sehen, ist dies in der rue marché au charbon. nicht umsonst wird brüssel die comic- hauptstadt genannt.

#tipp 8

plattenläden

k erfreut sich an den zahlreichen plattenläden der stadt. auch jacques brel begegnet uns.

#tipp 9

jugendstil

überall in brüssel begegnen uns auch elemente des jugendstil.

bei besonderem interesse:

weltkulturerbe: Victor Horta: hotel tassel, hotel solvay, hotel van eetvelde, maison und atelier horta

#tipp 10

europäisches parlament

natürlich besuchen wir als europäer auch die wichtigsten entscheidungszentren und einige kleinere organisationen der Europäischen Union, die insgesamt 40 000 EU-beamte beschäftigen. das Europäische Parlament, die Europäische Kommission, der Europäische Rat und der Rat der EU treffen hier gemeinsam alle wichtigen entscheidungen, die für 500 000 millionen EU-bürger gelten.

konkret benützen wir hier zur erkundung der einzelnen sehenswürdigkeiten die u-bahn. den zu fuß- kilometerrekord halten wir in köln mit über 20 km.

nachdem das wetter in brüssel eher durchwachsen ist, erwerbe ich einen nachhaltig hergestellten grauen regenmantel aus plastikflaschen…

#tipp 11

leopoldpark

hinter dem Europäischen Parlament liegt der leopoldpark. hier ist von reger geschäftsmäßigkeit nichts zu spüren. dieser kontrast ist wohltuend.

#tipp 12

essen & trinken

frühstück/ brunch

frühstückstipp: peck 47

frühstücks-empfehlung: knusprig getoastetes Brot mit verschiedenen vegetarischen belagsmöglichkeiten, dazu smoothies, wie beispielsweise ein hellgrüner kale-coconut-vanilla-smoothie.

jause

„fin de siècle“

empfehlung: die heiße belgische schokolade.

abendessen

pommesbude maison antoine

hier soll es die besten pommes in ganz brüssel, wenn nicht sogar in ganz europa geben. die new york times krönte maison antoine sogar zur besten friterie der welt . besonders die vielzahl an saucen ist erwähnenswert. tatsächlich schmecken sie köstlich. besonders auch deshalb, weil sie im angrenzenden lokal im sitzen mit einem bier als begleitung verspeist werden können.

das beste bier heißt lambic, heißt es. es wird wirklich in der stadt gebraut. das lambic lagert zwei jahre in eichenfässern, schäumt nicht und wird außerhalb belgiens nicht verkauft. auch ein kirschbier (kriek) muss einmal versucht werden. es ist zwar süß, dennoch schmackhaft.

nachdem wir unseren bus des abends wieder erreicht haben, geht es weiter in richtung spa. wir suchen einen übernachtungsplatz per park4night auf der strecke. wir fahren einen eher schmalen und weiteren weg zu einer burg. leider findet dort auch gerade irgendein ritterfest statt und der platz ist voll. wir beziehen einen freien platz auf der wiese. keine stunde später, als auch das fest im enden begriffen ist, beginnt es zu donnern, zu blitzen und wie aus kübeln zu schütten, sodass wir angst haben, davon geschwemmt zu werden und/ oder am nächsten tag im schlamm nicht mehr wegzukommen. wir beschließen weiter zu fahren und schlafen schlussendlich entlang der strecke auf einem autobahnparkplatz. dies ist weder schön noch leise, aber wir sind müde und schlafen trotz lärm sofort ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gern kommentieren